Ich babe in Schottland ja schon viele verrückte Sachen erlebt, aber diese Geschichte gehört sicherlich zu den skurrilsten Highlights meiner bisherigen Reisen :) In Aviemore, einem der besten Startorte für Wanderungen in die Cairngorms, findet ihr das Rentierzentrum, von welchem ihr Führungen zu den Fütterungen der Tiere freier Wildbahn erhaltet ! http://www.cairngormreindeer.co.uk/ Nicht nur für Kinder ein faszinierendes Erlebnis, da die Rentiere sehr zutraulich sind. Jedenfalls habe ich...

In Schottland findet man über 100 aktive Whisky Destillen, und einer der schönsten ist für mich Strathisla ! Sie wurde 1786 gegründet, und ist somit die älteste Destille der Speyside, des Herzens der schottischen Whiskyindustrie. Der Name leitet sich von "Strath" (gälisch für ein relativ flaches Tal) und "Isla", dem vorbeifließenden Fluß ab. Ihr findet dieses wunderschöne Gebäude in Keith. Über 100 Jahre hieß diese Destille "Milton", bevor sie 1949 wieder in ihren Geburtsnamen...

Die Straße nach Applecross - was für ein Erlebnis !! Ein unbedingtes MUSS für jeden der in Richtung Skye oder in den Norden fährt ! Im gälischen heißt sie " BEALACH NA BA" - die Straße des Viehs. Und "fies" ist sie wirklich, denn sie ist die höchste Passstraße der britischen Inseln in traumhafter Kulisse. Nicht nur für Motorradfahrer ein absolutes Highlight. Zumal auf dem höchsten Punkt eine atemberaubende Aussicht aus Rasay wartet, und am Ende ein kleiner aber feiner Ort mit einem...

Diesen Tag werde ich nie vergessen ! Die Orkney Inseln, hoch oben im Norden Schottlands, sind an sich schon eine Reise wert, doch der Flug mit der Britain Normal Islander war unbeschreiblich. Ein Zwischenstop auf zwei kleinen Inseln bescherte uns zudem das Vergnügen am kürzesten kommerziellen Flug der Welt mit Logan Air teilgenommen zu haben. Was ich dort erlebte erzähle ich in diesem Blogartikel. Viel Freude beim Lesen !

Hier möchte ich euch einen König der schottischen Geschichte näher bringen, welcher trotz seines Titels den wenigsten Menschen bekannt ist : Den König von Lewis ! Falls ihr euch jetzt fragt : "Hmm, gab es auf den äußeren Hebriden einen eigenen König ?", dann ist diese Frage natürlich berechtigt :) Diesen König, welchen ich euch nun vorstelle, wurde nämlich samt seinem Gefolge am Strand von Lewis, in der Bucht von Uig gefunden ! Doch lest selbst ...

Fortingall . In diesem Ort soll Pontius Pilatus geboren sein und der älteste Baum Europas stehen ! Na wenn das kein Grund ist, diesen Ort einmal zu besuchen, und tatsächlich ist es ein zauberhaftes Fleckchen Erde, welches die wenigsten Schottlandtouristen jemals zu Gesicht bekommen. Genauso, wie das nahegelegene Tal Glen Lyon, welches sich "The longest, loviest and loniest Glen in Scotland", also "das längste, bezauberndste und einsamste Tal" in Schottland nennt. Kommt mit !

In diesem Blogbeitrag möchte ich euch eine der beiden großen Dudelsackschulen in Schottland vorstellen : Das NATIONAL PIPING CENTER in Glasgow. Es befindet sich direkt im Stadtzentrum in der McPhater Stree Nummer 30 in der ehemaligen Cowcaddens Free Chuch und hier kann man nicht nur Unterricht bekommen, sondern auch allerlei Zubehör erwerben, wie auch das Dudelsackmuseum besuchen, und das ist auf jeden Fall einen Blick wert. Schirmherr des NPC ist kein geringerer als der Duke of Rothesay,...

Ich liebe die Inseln der äußeren Hebriden an der Nordwestküste Schottlands. Ob HARRIS, LEWIS, UIST oder BARRA. Jede dieser schottischen Kleinode bietet atemberaubende Landschaften und warmherzige Menschen. Dabei liegt die kleine Insel BARRA, von den Einheimischen liebevoll BARRABADOS genannt, am südlichen Zipfel der äußeren Hebriden und hat einen extrem außergewöhnlichen, weltbekannten Flughafen. Diesen hab' ich mir nicht nur als Urlauber, sondern auch als Fluglotse mal etwas genauer...

Wer schon einmal auf der Hebrideninsel ISLAY verweilte, hat sicherlich nicht nur die Vielzahl an schottischen Destillerien in Erinnerung, als auch die Rundkirche von Bowmore. Ihr "richtiger" Name lautet übrigens : KILARROW PARISH CHURCH Hierbei ist es interessant zu wissen, dass die weitläufige Umgebung der Kirche vor langer Zeit KILARROW hiess, und die Bevölkerung durch die Erbauung von BOWMORE im Jahre 1770 zentralisiert und umgesiedelt wurde.